Friedlich geschnarcht

Politik | FLORIAN KLENK | aus FALTER 29/04 vom 14.07.2004

STRAFVOLLZUG Die Bilder aus der Strafanstalt Stein wecken die Justizministerin auf. Schon gibt es neue Misshandlungsvorwürfe aus dem Jugendvollzug.

Justizministerin Karin Miklautsch zeigte sich "sehr schockiert". Michael Neider, Sektionschef für den Strafvollzug, machen die Bilder "sehr, sehr betroffen". Nachdem der Falter vergangene Woche Polizeibilder aus der Sonderzelle der Justizanstalt Stein veröffentlichte, ordnete das Justizministerium eine "unabhängige Prüfung" an.

  Es wird Zeit. Die Bilder aus Stein, aufgenommen im Jahr 2001, zeigen einen psychisch schwer kranken Häftling, der mit mehreren Gurten an ein Bett fixiert ist. Der zweifache Mörder Ernst K. war trotz Beruhigungsmittel mit Lederriemen eine Nacht an ein Bett gebunden. Zum "Selbstschutz", wie es im Anstaltsprotokoll heißt. Im internen Bericht wurde zwar auch festgehalten, dass K. bereits "ruhig und kooperativ" war. Doch die Anstalt ging auf Nummer sicher. Nachdem K. eine Nacht "friedlich geschnarcht" habe, sei


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige