Sankt Anton

KLAUS NÜCHTERN | Kultur | aus FALTER 29/04 vom 14.07.2004

LITERATUR Die richtige Lektüre für den Urlaub? Tschechow! Die richtige Literatur fürs Leben? Tschechow! Eine Liebeserklärung. 

Der "Falter" würdigt den 10. Todestag des großen russischen Schriftstellers und Dramatikers Anton Tschechow mit einer kleinen Sommer-Serie. Bisher erschienen: ein Interview mit dem deutschen Tschechow-Übersetzer Peter Urban (28/04).

"Wer nichts will, auf nichts hofft und vor nichts Angst hat, der kann kein Künstler sein."

Tschechow an A.S. Suworin, 25.11.1892

Am 15. Juli 1904 lässt Anton Pawlowitsch Tschechow den Arzt rufen, sich ein Glas Champagner bringen, bemerkt "Ich sterbe" - und tut genau dies.

  In den Erinnerungen von Tschechows Frau, der deutschen Schauspielerin Olga Knipper, liest sich das so: "Anton Pawlowitsch setzte sich auf und sagte irgendwie bedeutungsvoll laut zu dem Arzt auf Deutsch (er konnte nur sehr wenig Deutsch): ,Ich sterbe ...' Dann nahm er das Glas, drehte das Gesicht zu mir, lächelte sein wunderbares Lächeln, sagte: ,Ich habe

Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige