Meister des Ensembles

Kultur | MAYA McKECHNEAY | aus FALTER 29/04 vom 14.07.2004

FILM Für das Tanzdrama "The Company" tat sich Robert Altman mit Teenhorror-Star Neve Campbell zusammen. Gar keine schlechte Entscheidung. 

Zum Einstieg erlaubt sich Herr Altman einen Scherz. Während farbige Linien auf der Leinwand Wellen schlagen, hört man eine Stimme aus dem Off: "Das Mitschneiden und Fotografieren dieser Aufführung ist strengstens verboten!" Schon steigt Ärger darüber auf, dass die Copyright-Wächter nicht mal vor den Vorspanntiteln Halt machen. Aber nein - "Die Blitzlichter können die Tänzer gefährden", fährt die Stimme fort, während die Kamera mit einem größeren Bildausschnitt einen Bühnenraum zu erkennen gibt, auf dem Tänzerinnen und Tänzer aus meterlangen Seidenbändern Muster weben. Ein provoziertes Missverständnis.

  Robert Altman, 79, Meister des milieukritischen, mitunter äußerst bissigen Ensembledramas ("M.A.S.H.", "Short Cuts", "Prêt-à-Porter", "Gosford Park"), hat - was nahe liegend scheint - mit "The Company" einen semidokumentarischen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige