Laut und Leute

EVA BAUMGARDINGER | Stadtleben | aus FALTER 29/04 vom 14.07.2004

LÄRM Am Flughafen Schwechat versucht man beim ewigen Streitthema Fluglärm mit einem groß angelegten Mediationsprojekt die Interessen von fünfzig Parteien unter einen Hut zu bringen. Und bereitet damit vielen Kopfschmerzen. 

Die Schafe von Schwadorf sind genügsame Tiere. Teilnahmslos liegt die Herde in der Wiese, frisst Gras und schaut Flugzeug. Immer dann, wenn am Himmel die Hölle los ist, bewegt sich unten kurz was: Die Gruppe hebt synchron die Köpfe und schaut dem Riesenvogel zu, wartet, bis das Dröhnen zum Donnern anschwillt, bevor sich der Lärm mit aller Wucht auf die Landschaft drückt. Wwrrumm - alle paar Minuten scheinen die Schafe aufs Neue überrascht, wie laut so ein großer Vogel sein kann.

  Hedwig Smolka, die ein paar hundert Meter weiter wohnt, ist da schon routinierter. Sie hat sich das Flugzeugschauen längst abgewöhnt, sie kennt die Flieger quasi im Schlaf und hat ein feines Sensorium für den Krach entwickelt, ohne den Kopf himmelwärts heben zu müssen. "Das

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige