SIDEORDERS

The Standl

Stadtleben | aus FALTER 29/04 vom 14.07.2004

Okay, das Würstelstandl darf neben Beisl, Heuriger und Kaffeehaus (und bald auch Rathausplatz) als Säule der Wiener kulinarischen Identität gelten. "Beste Würstelstandln" zu küren ist schwer, die Parameter sind zu individuell. Dennoch ein Versuch:

Kiosk - der Stand der Wurst, 4., Schleifmühlg. 7, Tel. 585 40 77, Mo-Mi 18-2, Do, Fr 18-4, Sa 11-4, So 11-2 Uhr.

Neuer Gourmetwürstelstand der Expedit-Leute: an die dreißig Würste, jede die beste ihrer Art, Bier aus Frastanz, Barrique aus dem Stifterl. Die Currywurst ist schwer zu übertreffen.

Christines Schnellimbiss, 22., Obachgasse.

Inmitten einer florierenden Baumarkt-, Rinterzelt- und Pornosupermarktumgebung angesiedelt, mit kleinem Gärtchen ausgestattet, vor allem aber mit der Weisheit der Christine Palfrader, wie man der Krainer den wahrhaftigen "Käsefuß" beibringt. Legendär auch die "gemischte Platte".

Würstelstand Hoher Markt, tägl. 7-5 Uhr.

Auch wenn das Bermuda-Dreieck längst an Spin verloren hat: Der Würstelstand ist immer noch großartig, klassenlos und reich an Bieren (über 30 Stück!).

Würstelstand hinterm Technischen Museum, 15., Linzer Straße.

Versteckt gelegen, bei Truckern und Bahnpersonal aus unterschiedlichen Gründen beliebt, unter anderem wegen der hausgemachten Wurst, die wirklich sehr gut ist.

WEIN Zum Trinkvergnügen zählt auch eine gewisse Unbeschwertheit beim Öffnen einer Flasche, der Unsicherheitsfaktor Kork nervt genauso wie schwer handzuhabende Plastikstoppeln. Hannes Hirsch entschied sich daher, seine Weine, darunter den würzig-fruchtigen Einsteiger-Veltliner "Trinkvergnügen No. 2" mit Schraubverschluss zuzumachen - leicht zu öffnen, leicht zu verschließen, schön zu trinken.

Preis: E 6,88, Bewertung: 3/5 (gut), bei Wein & Co.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige