WELT IM ZITAT

Kultur | aus FALTER 30/04 vom 21.07.2004

Live-Sex im Burgtheater?

Der Schratt-Abend ist deshalb entstanden, weil ich mit ein paar Arbeiten nicht mehr glücklich war. Ich habe das Theater anders gesehen als so mancher Regisseur. Ich muss nicht Blut kotzen, mich nicht ausziehen, keinen echten Geschlechtsverkehr haben. Ich hab andere Vorstellungen.

Wenn das stimmt, was Burgschauspielerin Ulrike Beimpold da im Kurier-Interview behauptet, sollte man vielleicht mal wieder ins Theater gehen!

Good Vibes

25.000-mal hat Clinton sein Buch bisher signiert, für Peter Pelinka und Thomas Seifert von NEWS tut er es zweimal mehr, dazu noch eine Widmung in den vom NEWS-Chefredakteur 1998 herausgegebenen Band "Jagd auf Clinton". Den Untertitel "Warnsignale für die Demokratie" versteht er sofort, die Atmosphäre wird noch freundschaftlicher.

News trifft Bill Clinton.

Herrlich

Im Zentrum aber steht der grandiose Martin Schwab als Lopachin. Er gibt einen neureichen, emotional unbeholfenen Bauern, aus dem so viel an Gefühl herauswill. Eigentlich ein Guter, der instinktiv zerstören muss, dem letztlich daher nur die Einsamkeit bleibt. Herrlich.

Aus der Kurier-Kritik zum "Kirschgarten" in Reichenau.

Zielgruppen-Marketing

Unter dem Motto "Kultur verbindet" fördert die Bestattung Perikles die Kammerspiele in Wien. Die Verbindung zum Stück ist durch die Handlung gegeben, die auf sehr humorvolle Art mit dem Sterben und Begrabenwerden zu tun hat. Aber auch sonst gibt es zum Theater Parallelen. Sowohl bei der Bestattung Perikles als auch bei den Kammerspielen hat die Kultur einen großen Stellenwert.

Presseinformation der Bestattungsfirma Perikles, die die Produktion "Arsen und alte Spitzen" sponsert.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige