ROEDELIUS-FESTIVAL

Heilsamkeit in Lunz am See

Kultur | aus FALTER 31/04 vom 28.07.2004

Als der US-Musiker Tim Story vor zwanzig Jahren nach Österreich kam, um Hans-Joachim Roedelius kennen zu lernen, nahm ihn dieser mit zu einer Rundreise durchs Land. Campenderweise landeten die beiden auch im niederösterreichischen Lunz am See. "Wir waren beeindruckt von der landschaftlichen Schönheit und sagten uns damals schon, dass wir dieser Gegend einmal Musik widmen müssten", erinnert sich Roedelius. Die Umsetzung ließ knapp zwei Dekaden auf sich warten; das 2002 fertig gestellte Album "Lunz" (Groenland/EMI) überzeugt nun tatsächlich mit einer geschickten Verbindung von Pianomusik und stimmungsvoller Elektronik.

  Eingebettet in das von Roedelius initiierte und programmierte Dreitagesfestival "more OHR less" (30.7. bis 1.8.) erfolgt die österreichische Livepremiere des Projekts jetzt auch direkt in Lunz am See. Neben Musikern wie dem Wiener Kuschelelektroniker Bernhard Fleischmann, der zur Chanteuse avancierten einstigen New-Wave-Schreckschraube Lene Lovich und der Thereministin Dorit Chrysler sieht das Programm auch Vorträge und Workshops vor; neben Musikern wirken auch Ärzte und Klangtherapeuten mit.

  Das lediglich zweihundert Gästen Platz bietende Festival soll künftig alljährlich stattfinden - und zwar nicht nur als Treffpunkt künstlerisch verwandter Klangforscher, wie Roedelius seine Motivation erklärt, sondern auch als Möglichkeit, "sich endlich einmal erschöpfend mit der Heilsamkeit von Musik als Thema auseinander zu setzen".

"more OHR less": von 30.7. bis 1.8., in Lunz am See (Seebühne). Information und Karten: www.more-ohr-less.at.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige