TIER DER WOCHE

Nachgefragt

Stadtleben | PETER IWANIEWICZ | aus FALTER 31/04 vom 28.07.2004

An schlapp dahinschwappenden Sommertagen nimmt man sich gerne Zeit für tief schürfende Analysen über den Zustand der Gesellschaft. Was treibt und bewegt zum Beispiel die p.t. Leserschaft dieser formidablen Stadtzeitung? Bei Durchsicht der Expositur dieser Kolumne, dem Webforum, scheinen es die meisten mit dem britischen Physiologen und Philosophen John Haldane zu halten, der auf die Frage, was er aus dem Studium der Natur über Gott gelernt hätte, antwortete: "Er hat eine ungewöhnliche Vorliebe für Käfer." Auf Platz eins in der Hitparade der Leseranfragen stehen daher kleine, schwarze Käfer, die aus unerklärlichen Gründen in der Wohnung aufgetaucht sind und von dort auch wieder verschwinden sollen. Dazu erhofft man, durch Kenntnis des Namens geradezu magische Macht über die Tiere zu erlangen, und ersucht um ferndiagnostische Hinweise. Das Problem ist dabei nur, dass die meisten der circa 5000 heimischen Käfer klein und dunkel gefärbt sind, was jede Bestimmung ohne nähere Angaben


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige