"Wir geben alles"

Politik | BERNHARD MATUSCHAK | aus FALTER 32/04 vom 04.08.2004

FUSSBALL 26 Teams kickten bei der Weltmeisterschaft für Obdachlose in Göteburg. Titelverteidiger Österreich musste sich nur Italien geschlagen geben. 

Es geht nicht mehr. Der Schmerz treibt Manol Kurt Ivanchev Schweißperlen auf die Stirn. Widerwillig lässt sich der Torhüter der österreichischen Mannschaft im Spiel gegen Polen austauschen. Seit Tagen leidet der 33-Jährige unter Rückenbeschwerden. Nun muss er in medizinische Behandlung. Doch er wird die Zähne zusammenbeißen und am nächsten Tag wieder zwischen den Pfosten stehen.

  Der Einsatz des Torwarts aus Wien ist typisch für den Teamgeist der Österreicher beim Homeless World Cup in Göteborg, der Fußballweltmeisterschaft für Asylwerber und Obdachlose. Nach tagelangem Hickhack um die Visa erst in letzter Sekunde angereist, gehen die Spieler an ihre Grenzen. "Wir geben alles dafür, dass Österreich Weltmeister wird. Das sind wir denen schuldig, die dafür gesorgt haben, dass wir hier sein dürfen", sagt Teamspieler Ali


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige