Schwule sind gottgefällig

MICHAEL FIEDLER
Politik, FALTER 32/04 vom 04.08.2004

KIRCHE Nach der Affäre in St. Pölten: Wie reagieren Priester, wenn ein junger Mann ihnen seine Homosexualität beichtet? 

Die katholische Kirche verbietet den Gläubigen die gleichgeschlechtliche Liebe. Laut dem ehemaligen Priester Johannes Wahala dürften aber ungefähr 25 Prozent der Geistlichen selbst homosexuell empfinden. Dass Lehrer und Studenten am St. Pöltener Priesterseminar einander näher gekommen sind, ist im Bistum seit langem bekannt, wurde aber ignoriert und nach außen hin vertuscht. Wie gehen Pfarrer mit diesem Widerspruch um? Welche Ratschläge, welche Erklärungen geben sie homosexuellen Menschen? Was ist die Buße für die "Sünde" der gleichgeschlechtlichen Liebe? Der Falter war beichten.

Peterskirche

Die Beichststühle der Barockkirche sind seitlich offen. Damit die Stimmen nicht durch die Kuppel hallen, wird geflüstert. Die Seelsorge der Kirche wird vom Opus Dei betreut, einer mächtigen und extrem reaktionären innerkirchlichen Organisation. Ihr gehört auch Klaus

  1103 Wörter       6 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Politik-Artikel finden Sie in unserem Archiv.

Anzeige

Anzeige