Leiberl Christi

Stadtleben | CHRISTOPHER WURMDOBLER | aus FALTER 32/04 vom 04.08.2004

T-SHIRTS Die Leiberln der Woche widmen sich den Vorgängen in St. Pölten.

Man habe sich, heißt es in der Aussendung, die Sache zu Herzen genommen und den Skandal zu Leiberln gemacht, "der Herr sei mit euch". Die T-Shirts der Woche kommen definitiv vom aus aktuellen Anlass extra gegründeten Wiener Leiberl-Label "St. Gottheart". Hinten drauf steht "Priesterseminar St. Pölten". Das erweckt den Anschein, als sei man ein äußerst frommes Mitglied einer lustigen Fußballmannschaft. Für den Aufdruck vorne gibt es mehrere Varianten - die alle in direktem Zusammenhang mit den derzeit omnipräsenten Vorgängen im St. Pöltener Priesterseminar stehen. Und zwar mit den strafrechtlich unrelevanten "Bubenstreichen", den "Weihnachtsküssen" unter Mistelzweigen im Alumnat. Zur Auswahl stehen "Musterschüler", "Ich habe gesündigt", "Ich will beichten" oder "Bubenstreicher". Besonders hübsch die Variante mit des Bischofs Konterfei ("Krennschnitte"), Untertitel: "Die Gute, mit echten Bubenstreichen".

Darüber lacht man, vor allem ausgetretene Katholiken. Und weil jetzt alles ganz schnell gehen muss - schließlich sind Witze auf Kosten der Diözese St. Pölten nicht immer aktuell - gibt es die "St. Gottheart"-Shirts nicht im Geschäft, sie werden übers Internet vertrieben. Angeblich sind die Textildrucker Tag und Nacht an ihren Maschinen, um die große Nachfrage zu stillen. Der Preis, 19 Euro, passt noch für einen Witz, und schon plant man Neues, nämlich ein Kapuzenshirt. Wieso? Weil's so nach Kutte ausschaut.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige