Menschen der Woche

ZOO

Stadtleben | aus FALTER 32/04 vom 04.08.2004

Sechs Medaillen brachte Ulrike Lunacek von den Eurogames mit nach Hause. Die grüne Nationalratsabgeordnete nahm schwimmend an den lesbisch-schwulen Sportmeisterschaften in München teil, gemeinsam mit mehr als 5500 Sportlichen aus 35 Ländern. Neben dem Kanadier Mark Tewksbury (Schwimmgold bei den "echten" Olympischen Spielen 1992 in Barcelona) gingen auch andere, offen schwule und lesbische Promis an den Start. Zum Beispiel "Tatort"-Kommissarin Ulrike Folkerts. In der Disziplin 50-Meter-Kraul machte Folkerts wie Lunacek Bronze. Glückwunsch, auch all den anderen Queer-Sportfreunden.

74 - zumindest offiziell - straighte Sportfreunde schworen bei Bundespräsident Heinz Fischer in der Hofburg den olympischen Eid, bevor sie sich nach Athen zu den Olympischen Spielen vertschüssten. Schwule Athleten hätten womöglich gegen die obligatorisch unmögliche offizielle Dienstkleidung für Griechenland protestiert. Die gestreiften leichten Damensakkos gehen ja noch - manche Sportlerinnenfüße rebellierten


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige