Liebe Leserin, lieber Leser!

Vorwort | KLAUS NÜCHTERN | aus FALTER 33/04 vom 11.08.2004

Aus Gründen der meteorologischen Gerechtigkeit möchte ich darauf hinweisen, dass wir jetzt schon seit gut zwei Wochen Badewetter haben - und zwar praktisch am Stück. Man muss die Sache aber sowieso wissenschaftlich, und das heißt: längerfristig, betrachten. Und der Wissenschaftler, zum Beispiel in Gestalt des Meteorologen Mojib Latif, sagt: So heiß wie heute war's seit hundert Jahren nimmer. Das wird die notorischen Nörgler auch nicht versöhnen und die ewigen Alarmisten erst recht auf die Palme (die dann irgendwann mal am Donaukanal wachsen wird) bringen und "Treibhauseffekt! Apokalypse!! Amargeddon!!!" rufen machen. Sollen wir aber den Rufen Gehör schenken? Nina Horaczek ist der Frage nachgegangen, wie hysterisch Umweltschützer sind und was von all den fürchterlichen Prophezeiungen nun wirklich ernst zu nehmen ist. Auflösung auf Seite 8.

Auch das Grillen hat sich in der letzten Zeit das ein oder andere nachdenklich stimmende Wort gefallen lassen müssen. Ein fachgerecht verkohltes


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige