DOLM DER WOCHE

Friedrich Knotzer

Politik | aus FALTER 33/04 vom 11.08.2004

Das Unwort hat nicht einmal die Wiener FPÖ am Höhepunkt ihrer "Überfremdungs"-Angst plakatiert. Es blieb einem Sozialdemokraten überlassen, dem unseligen Hetzbegriff "Neger" zu einem Comeback im politischen Diskurs zu verhelfen. So bezeichnet der Traiskirchner Bürgermeister Friedrich Knotzer jenen Teil der Asylwerber im hiesigen Flüchtlingslager, die er für "Räuber und Dealer" hält. Zugegeben: Knotzer hat's nicht leicht. Sein Städtchen ist mit dem großen Lager und seinen 1700 Insassen einfach überfordert. Der Innenminister hält sein Versprechen, die Belegschaft zu reduzieren, nicht ein. Dass rassistische Sprüche aber nicht gerade zur Entspannung der Situation, sondern genau zum Gegenteil beitragen werden, müsste auch ein roter Provinzbürgermeister schnallen. Es sei denn, er will aus einer aufgeheizten Stimmung politisches Kapital schlagen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige