WIENBILD

Politik | aus FALTER 33/04 vom 11.08.2004

Wer in der Wiener Kommunalpolitik etwas auf sich hält, der schippert zum Gaudium der Medien auf der Donau oder einem ihrer Arme herum. Bürgermeister Michael Häupl ließ sich schon einmal im Schinakel auf der Alten Donau ablichten, sein Herausforderer Johannes Hahn von der ÖVP kreuzte nun durch den Donaukanal, pardon, "die kleine Donau". So würde Hahn das Gewässer nämlich gerne nennen. Der Donaukanal müsse vom Image des Schandflecks befreit werden, meint der ÖVP-Politiker - und das beginne beim Namen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige