Heißes Fleisch

THOMAS PRLIC | Stadtleben | aus FALTER 33/04 vom 11.08.2004

GRILLEN Ob Kampfgrillen auf der Donauinsel oder Feinspitz-Barbecueing im eigenen Garten: Hobbybrater und Profigriller lassen es derzeit wieder ordentlich brutzeln. 

Beim Grillen kommen die Leut zamm. Zum Beispiel an heißen Wochenenden auf der Donauinsel. Eine Großfamilie tafelt unterm Partyzelt und testet dabei die maximale Leistungsfähigkeit des mitgebrachten Ghettoblasters. Gleich nebenan hat eine Gruppe junger Leute Gesellschaft von einer Familie bekommen, die den reservierten Grillplatz mitbenützen will. Kein Problem, der Betongriller ist ja groß genug. Der Familienvater entleert den fleischigen Inhalt zweier Kühltaschen auf der freien Rosthälfte und eröffnet damit endgültig die Grillfestspiele: "Aha, und was habts ihr da Leckeres mit? Prost auch! Und Mahlzeit!" Ob Kotelett, Ripperl, Würstl oder Spieß, Grillen ist eine extrem kommunikative Angelegenheit.

  Nicht nur beim Kampfgrillen auf der Donauinsel, auch beim Feinspitz-Barbecueing im Garten und der Nachbarseinräucherung

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige