GRILLPLÄTZE

Grillen, aber richtig

Stadtleben | aus FALTER 33/04 vom 11.08.2004

Egal, wie verlockend idyllische Waldlichtungen oder entlegene Donaustrände sind, öffentlich grillen darf man nur auf den dafür vorgesehenen Grillplätzen. Prinzipiell sollte man selbst dort, wo's erlaubt ist, den Griller mit genügend Sicherheitsabstand zu (und auch nicht direkt unter) Bäumen und Sträuchern aufstellen. Wem es in der direkten Sonne zu heiß ist, der muss halt einen Sonnenschirm mitnehmen. Auf der Donauinsel darf in zwei Grillzonen mit dem eigenen Standgriller gebrutzelt werden, zusätzlich gibt's 16 Standorte mit Bänken und Betongrilltrögen, die Stadt liefert hier nach Voranmeldung das Grillholz, für Gruppen bis zu 25 Personen sogar gratis. Keine Vorreservierung, aber dafür einen eigenen Standgriller braucht man für die sechs über die Stadt verteilten Grillplätze, dort gibt's auch eigene Mobilklos, Trinkbrunnen und Parkplätze. Hier die wichtigsten Adressen:

Donauinsel: Informationen über Standorte und Reservierung unter: http://www.wien.gv.at/wasserbau/dongril.htm

  278 Wörter       1 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige


Anzeige