SIDEORDERS

Prosecco-Pause

Stadtleben | aus FALTER 33/04 vom 11.08.2004

Pause machen ist Stilfrage. Weshalb in dieser Hinsicht die Italiener Weltmeister sind: Stimmung, Kleingerichte, erfrischende Getränke, Gespräche in einer schönen Sprache mit schönen Menschen in schönen Gewändern, hach ... Italienische Tages- und Weinbars, die funktionieren, gibt's hier:

Hold, 8., Josefstädter Str. 50, Tel. 405 11 98, Mo-Fr 8-23 Uhr.

Äußerst stilgerecht gestaltete, norditalienische Kaffee-Bar mit hübschem Essen und einer ganz hervorragenden Atmosphäre.

L'ora giusta, 19., Billrothstraße 14, Tel. 369 52 20, Mo-Fr 9-21, Sa 9-16 Uhr.

Ein Alimentari, aber von den guten Sachen, die herumstehen, kann man vor Ort auch was haben. Nachteil: nur ein Stehtisch.

Cantina e l'arte, 1., Dr.-Karl-Lueger-Ring 14, Tel. 531 31 41-490, Mo-Fr 15-23 Uhr.

Nicht das schönste Lokal der Stadt, aber dafür sicher die beste unterirdische friulanische Osteria. Friulanischer als im Friaul!

Expedit Lager, 1., Wiesingerstr. 6, Tel. 512 33 13, Mo-Sa ab 18 Uhr.

Die ehemalige Focacceria des Expedit, seit geraumer Zeit zum Geschäft/Bar umgewandelt, gute Dinge, gute Atmosphäre.

Achteinhalb, 4., Schleifmühlg. 20, Tel. 585 63 23, Mo-Fr 10-24, Sa 12-24 Uhr.

Einer der hübschesten Miniitaliener, man pflegt hier aber auch den Happen und das Glas Wein sehr stilgerecht.

WEIN Die berühmten Bordeaux sind für Nichtschwerverdiener nicht mehr zu bezahlen, weshalb man auf den einzigartigen Genuss des aquitanischen Rotweins nicht verzichten muss, es gibt genug "kleine" und preiswerte: den Chateau La Grande Maye zum Beispiel, wuchtig, stoffig, fruchtsüß, aber mit reichlich ausgleichender Würze ausgestattet.

Preis: E 11,90, Bewertung: 4/5 (sehr gut), bei Quendlers feine Weine, www .quendler.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige