FERNSEHEN

Medien | JULIA ORTNER | aus FALTER 34/04 vom 18.08.2004

Dass die wenigen Teenies, die sich "Expedition Österreich" noch anschauen, dort vor allem Dialekt- und Heimatkunde vorgesetzt bekommen, haben wir schon beobachtet. Aber jetzt menschelt es bei der Expedition auch noch. Nicht nur, dass die Kandidaten nach sechs Wochen natürlich alle ganz dicke Freunde sind, jetzt hat auch noch die Liebe voll zugeschlagen, live! Ein sympathisch bäriger Typ namens Daniel machte in der montäglichen Entscheidungsshow (wer fliegt raus, wer darf sich weiterhin ungestraft die Haare nicht waschen?) der Kandidatin Tanja einen Heiratsantrag. Ungelenk, wie auswendig gelernt, stammelte Daniel was von großer Dankbarkeit für seine Eltern, weil sie im die Wienwoche damals finanziert haben, auf der er seine Tanja kennen lernte. Die machte einen auf total überrascht - was, der Mann, mit dem ich seit sechs Jahren zusammen bin, will mich echt noch immer heiraten? - und freute sich filmreif über den Rosenstrauß. Fragt sich bloß, warum der arme Daniel diese sehr persönliche Frage unbedingt im TV stellen musste. Ist die Quote jetzt schon so schlecht, dass man Live-Hochzeitsanträge bringen muss? Und wann werden die ersten Ex-Urlaubsflirts der Expeditionsteilnehmer eingeflogen?


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige