"Herzschmerz ist besser"

Kultur | KLAUS NÜCHTERN | aus FALTER 34/04 vom 18.08.2004

MUSIK Die legendären Aufnahmen von Linda und Richard Thompson sind neu aufgelegt worden. Der "Falter" sprach mit Linda über die (nicht so) guten alten und die nicht so schlechten neuen Zeiten. 

Als sich vor zwei Jahren eines der spektakulärsten Comebacks der britischen Popgeschichte ereignete, musste man schon ein echter Fan sein, um es hierzulande überhaupt mitzukriegen: 17 Jahre nach ihrem Rückzug aus dem Musikleben hatte Linda Thompson ein Soloalbum mit dem sarkastisch-eleganten Titel "Fashionably Late" herausgebracht. Und was für eines! Vom Rolling Stone, der sie 1982 zur Sängerin des Jahres gekürt hatte, zu den fünfzig besten Alben des Jahres gezählt, versammelt es Lindas berückende Stimme in zehn zurückhaltend arrangierten Songs aus dem angestammten Thompson-Terrain "Tränen, Trennung, Totschlag".

  Aber "Fashionably Late" hatte noch mit einer zusätzlichen Sensation aufzuwarten: Auf dem Opener "Dear Mary" wird Linda von Richard Thompson begleitet, dem genialen Gitarristen,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige