Fragen Sie Frau Andrea

Irish Knees

Stadtleben | aus FALTER 34/04 vom 18.08.2004

Liebe Frau Andrea,

ich habe kürzlich in Irland meinen Urlaub verbracht und bemerkt, dass die meisten irischen Frauen eine starke X-Stellung der Beine haben. Kann man dieses Geheimnis lüften?

Danke, Daniela aus 1180

Liebe Daniela,

das Phänomen der "knock knees" - medizinisch genu valgum genannt - gilt bei Bäckern und Schlossern als Berufskrankheit. Deren Arbeit wird im Stehen ausgeübt und ist mit großer Kraftanstrengung verbunden. Das bedingt einen Stand in breiter Stellung, führt durch die Belastung zu einseitiger Beanspruchung der Kniegelenke und in der Folge zu X-Beinen. Da dir in Irland vermutlich nicht ausschließlich Bäckerinnen und Schmiedinnen begegnet sind, nehme ich an, dass du Frauen mit Vitamin-D-Mangel (eine Ursache für Rachitis, die "englische Krankheit") gesehen hast. Das fettlösliche Vitamin D verbessert die Kalziumaufnahme, indem es die Bildung des kalziumbindenden Proteins Calbindin-D fördert. Es ist damit indirekt am Knochenstoffwechsel beteiligt. Vitamin D kann zwar vom Körper selbst synthetisiert werden, Voraussetzung dafür ist allerdings direktes Sonnenlicht. Ausgangsstoff für das Vitamin ist ein Cholesterinabkömmling, der in der Haut unter UV-Licht-Einfluss in Vitamin D und in Leber und Niere in die eigentlich wirksame Form, das Vitamin-D-Hormon Calcitriol, umgewandelt wird. Düsteres sonnenloses Wetter scheint die Ursache für Irish Knock Knees zu sein.

Frau Andrea im Netz:

dusl@falter.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige