TIER DER WOCHE

Schwanereien


PETER IWANIEWICZ
Stadtleben | aus FALTER 34/04 vom 18.08.2004

Schwäne sollten niemals an Land kommen. Sie sollten immer majestätisch in der Mitte des Gewässers herumsegeln, denn wenn sie das Ufer betreten, sehen sie aus wie Gänse", textete Franz Molnár in seinem Lustspiel "Der Schwan" und karikierte damit den beginnenden Niedergang des Hochadels. Zoologisch gesehen sind Schwäne tatsächlich nichts anderes als Gänse mit besonders langem Hals, aber offenbar gerade diese Eigenschaft macht sie zu einem begehrten Luxusobjekt. Was dem kleinen Mann sein verlängerter Auspufftopf, ist daher manchem Regierungschef sein Schwan. Veronica Lario, Ehefrau des italienischen Regierungschefs Silvio Berlusconi, schreibt in ihrem soeben erschienenen Buch "Tendenza Veronica" über die Ausstattung eines der Anwesen ihres Mannes an der sardischen Smaragdküste: "Und die Schwäne auf dem künstlichen See sind weiß, wirklich leuchtend weiß, schneeweiß, überall, der Hals, die Flügel, nicht so wie jene, die man in österreichischen oder bayrischen Parks sieht.

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige