Die liebe Familie

GERALD JOHN und EVA WEISSENBERGER | Politik | aus FALTER 35/04 vom 25.08.2004

GESELLSCHAFT In Österreich leben eineinhalb Millionen Familien. Die Regierung preist sie als Keimzelle der Gesellschaft - aber nur wenn die Eltern nicht schwul oder lesbisch sind. Sind nur Vater, Mutter, Kind eine echte Familie? Wie heil sind die Familien wirklich? 

Auch ich habe gesündigt", sagt Vinzenz Liechtenstein. Die Mädchen jung, das Fleisch schwach - da fiel es selbst einem Spross aus katholischer Adelsfamilie schwer, Gottes Gebote einzuhalten. "Ich habe sehr, sehr viele Pantscherl gehabt", bekennt Liechtenstein, "aber als Katholik konnte ich's mit der Beichte ja immer in Ordnung bringen."

  Amouröse Abenteuer muss der 54-jährige Liechtenstein seinem Beichtvater heute keine mehr anvertrauen. "Ich weiß längst, wo mein Nest ist", sagt der ÖVP-Abgeordnete. Gebaut hat er es mit seiner Ehefrau Roberta, die beiden Töchter Adelheid und Hedwig sind ihm schon entflogen. Herrlich sei es, ewig füreinander da zu sein, schwärmt Liechtenstein: "Die Ehe ist die Wurzel der gesamten

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige