WELT IM ZITAT

Kultur | aus FALTER 35/04 vom 25.08.2004

Bockeldämmerung

",Udo', das wäre ein richtiger Name, er hat etwas Kraftvolles, Selbstbewusstes, etwas Klares", blickt Jürgen Udo Bockelmann, dessen klobige Identität später zum schlanken Pseudonym Udo Jürgens verschmilzt, zurück. Nicht nostalgisch-verklärend, sondern naiv-analytisch. Nicht im bedrückenden Bodennebel der Biertische, in dem das dunkle Gestern oft und gern zum selbstgefälligen Heimatepos verschwimmt. Sondern im Rahmen einer 700 Seiten starken, in Romanform verfassten Familienchronik.

Wir dachten immer, Udo Jürgens sei Schlagersänger, News scheint ihn für einen Exgauleiter zu halten.

Auf den Hund gekommen

News: Sie haben sich einen Hund angeschafft?

Ambros: Weil ich irgendwie sehr viel allein war. Das Kind ist außer Haus, und ich hab genug Zeit. Ich brauch eben jemanden, um den ich mich kümmern kann.

Frau Ambros im wöchentlichen News-Interview. Nächste Woche: "Ich habe mir Slipeinlagen gekauft."

Das Neueste vom Tag

Grassers Privatisierungschaos. Krieg um die Telekom. Die Verträge mit Swisscom im Detail. Woran der Deal noch scheitern kann.

Dumm gelaufen: Als das Format-Cover erschien, war der Deal schon geplatzt.

Dr. Dahlke und die Brust (Teil 1)

Der Versuch, die Dinge funktional zurechtzurücken, bleibt so lange zum Scheitern verurteilt, wie "sie" nicht bereit ist, auch inhaltliche Schritte zu wagen. (...) Eine Frau mit ausladendem Busen wird durch dessen Teilamputation noch nicht zu dem knabenhaften Kumpel, den ihr (in dieser Hinsicht gestörter) Partner sich wünschen mag. Ebenso wenig macht der umgekehrte, operationstechnisch aufwendigere Schritt noch keine Sexbombe aus ihr.

Aus: Ihr Einkauf


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige