NÜCHTERN BETRACHTET

Die Königin der Zutraulichkeit

Kultur | aus FALTER 35/04 vom 25.08.2004

Nach vier Tagen im nordwestlichen Zipfel von England machten wir uns, leicht überfordert vom Floralwahnsinn der ortsansässigen Bevölkerung, die, wenn sie schon nicht Narzissengärtlein anlegt (wie William Wordsworth, der in Grasmere erschossen wurde, nachdem er groben Unfug mit Blumen und Bürgermeistersgattinnen begangen hatte), zumindest Plastikgestecke in die Fenster der Stiegenhäuser stellt und in den Schlafzimmern der Urlaubsunterkünfte mithilfe von Blütenblattpotpourris ein olfaktorisches Armageddon entfesselt, verfügten wir uns - auch etwas genervt vom ständigen Blöken geschändeter Schafe - nach London. Dort wartete schon Molly, um eine Woche lang mit uns Wohnung und Ehebett zu teilen und sich täglich eine Portion Gourmet-Kitekat auf Kaninchen-, Lamm- oder Kaviarbasis auf den Teller quetschen zu lassen. Molly ist die Königin der Zutraulichkeit und hat drei Betriebsarten: Schlafen, Schnurren, Schreien. Aus völlig undurchsichtigen Gründen (Stunde des Wolfes?) fängt sie


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige