Stadtleben

Stadtleben | aus FALTER 35/04 vom 25.08.2004

Sex: Schauspiele (6)

Schauen wird man ja noch dürfen! Blicke sind, wenn sie nicht allzu aufdringlich geworfen werden, immer erlaubt. Außerdem verpflichten sie zu nichts. So wie es beim Shoppen keinen Kaufzwang gibt ("Danke, ich schau nur!"), haben auch Blicke etwas Unverbindliches. Man kann sie ignorieren oder erwidern, man kann es beim Blickkontakt bewenden lassen oder ein Gespräch anfangen. Und wenn sich dabei herausstellt, dass die Frau nicht hält, was sie nonverbal versprochen hat, ist das auch kein Problem. "Man sieht sich", sagt man in solchen Fällen. Unhöflicher, aber ehrlicher wäre: "Danke, ich schau nur!" W. K.

Fussball: Neun Türln

Ein echter Instinktfußballer: Der holländische Verteidiger Melchior Schoenmakers war bereits nach Bregenz angereist, um für den hiesigen Bundesligaklub zu unterschreiben. Doch plötzlich überlegte es sich der Kicker anders, wohl wegen einer düsteren Vorahnung. Zwei Tage später verlor Schoenmakers Leider-doch-nicht-Verein gegen die Wiener Austria mit 0:9. Das ehrgeizige Experiment der Bregenzer - "wirf jedes Jahr die besten Spieler raus und steig trotzdem nicht ab" - scheint damit gescheitert. Der Niedergang der Legionärstruppe ist gleichzeitig aber ein Trost für den Rest der Fußballnation: Nicht nur österreichische Mannschaften kassieren neun Türln. G. J.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige