Abenteuer unter Wasser

Stadtleben | FLORIAN HOLZER | aus FALTER 35/04 vom 25.08.2004

NEUES LOKAL Wieder ein gemischter Großasiate, wieder mit einer überdimensionalen Speisekarte, in der aber - gut versteckt - Überraschungen schlummern.

Das Lokal heißt Aqua, was in der weltweiten Lokalgeografie ungefähr so selten ist wie Buddha Bar (nämlich 1,7 pro Quadratkilometer), sieht aus wie ein Exreisebüro, wurde reichlich mit Halogenspots, Gummibäumen, Lederbänken ausgestattet und schließlich auch - um dem Namen irgendwie gerecht zu werden - mit einem blau beleuchteten Plätscherbrunnen sowie der unvermeidlichen Sushi-Theke mit Aquariumsnebenfunktion. Das Aqua ist riesig, nur wenig charmant, und auch ein Blick in die etwa 700 Positionen umfassende Speisekarte lässt einen relativ schnell darauf schließen, dass es sich bei diesem neuen Lokal um ein weiteres Exemplar dieser großen, leeren, gesichtslosen neoasiatischen Restaurants handelt, die da jetzt statt (oder zusätzlich zu) den Acht Schätzen halt auch grüne, gelbe und rote Currys und Pat Thai kochen.

Da weiß man


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige