Ein zu fleißiger Beamter

Politik | NINA HORACZEK | aus FALTER 36/04 vom 01.09.2004

ASYL Er ist einer der profiliertesten Betreuer von jugendlichen Flüchtlingen in Wien. Nun hat sich Gerhard Wallner im Streit von der Gemeinde verabschiedet. 

Bis vor kurzem hat Gerhard Wallner über tausend junge Asylwerber betreut. Nun kümmert er sich nur mehr um fünfzig. "In meinem Alter tut man sich so einen Wechsel normalerweise nicht mehr an", sagt der 55-Jährige. Seit Monaten fühlte sich der Leiter der Wiener Betreuungsstelle für junge Asylwerber gemobbt. Nun hat er gekündigt. Jetzt sitzt er im niederösterreichischen Hirtenberg und leitet dort ab Oktober ein Haus für unbegleitete minderjährige Asylwerber der Diakonie.

  Vor vier Jahren galt der Sozialarbeiter als Pionier im Flüchtlingsbereich, als Vorzeigebeamter der Gemeinde Wien. Jetzt ist sein "Kompetenzzentrum für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge" geschlossen. "Dabei hat mich die Stadt durch ganz Europa geschickt, um unser Kompetenzzentrum international zu präsentieren, und ich wurde sogar vom UN-Flüchtlingshochkommissariat


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige