WIENBILD

Politik | aus FALTER 36/04 vom 01.09.2004

"Die Steuerreform ist beschlossen - Die Steuerreform ist beschlossen - Die Steuer ..." Unaufhörlich läuft dieser Text über eine Anzeigentafel auf der Kärntner Straße, Höhe Himmelpfortgasse. In Leuchtschrift ließ Finanzminister Karl-Heinz Grasser dort einmal die Millionen bis zum Nulldefizit runterzählen. Dann folgte ebendort die frohe Botschaft, dass die Steuerquote bis zum Jahr 2010 auf vierzig Prozent sinken werde. Nun bewirbt Grasser noch immer die Steuerreform, die Anfang Mai im Parlament beschlossen wurde. Die Abgabenquote liegt übrigens auch immer noch bei 44,4 Prozent. Und vom Nulldefizit spricht mittlerweile nicht einmal mehr Grasser selbst


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige