Heute busenfrei

Medien | NINA HORACZEK | aus FALTER 36/04 vom 01.09.2004

NEUE ZEITUNG Ab kommendem Montag gibt's eine neue Gratiszeitung für die U-Bahn mit mehr Infos und weniger nackter Haut. 

Keiner will dabei sein. Noch bevor die Gratistageszeitung Heute verteilt wird, winken potenzielle Geldgeber bereits ab. Krone-Chef Hans Dichand, Gründer des vergangenen März nach drei Jahren eingestellten U-Express, lässt ausrichten, er "würde unter Eid aussagen", mit der neuen Zeitung nichts zu tun zu haben. Auch Bürgermeister Michael Häupl winkt ab: "Die Stadt Wien ist weder direkt noch indirekt an der Zeitung beteiligt."

  Heute-Geschäftsführer Wolfgang Jansky sagt: "Wir haben eine ganz normale privatwirtschaftliche Finanzierung mit einem Wirtschaftsplan, der von der Bank überprüft wurde. Darüber hinaus gibt es weder Subventionen noch einen mächtigen Financier im Hintergrund." Stattdessen sei gerade eine gemeinnützige Stiftung in Gründung befindlich, die die Gratiszeitung herausgeben wird. Inserate finden sich in der Nullnummer von der Stadt Wien


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige