Jubiläum mit Schuss

Kultur | CARSTEN FASTNER | aus FALTER 36/04 vom 01.09.2004

MUSIK Das Klangforum Wien, Österreichs bedeutendstes Ensemble für zeitgenössische Musik, feiert zwanzigsten Geburtstag und eröffnet sein neues Haus, das endlich Proben ohne Gefährdungen des Gehörs ermöglicht. 

Der Feuerlöscher hinter dem Mischpult ist diesmal kein Instrument. Der Schreckschussrevolver und das Megafon daneben sind es schon, genauso wie die Glaskugeln, Holzklötze, Metallblöcke und Plastikschüsseln, die Ernst Rott in den Probenraum schleppt. Wäre er bei einem klassischen Sinfonieorchester beschäftigt, man würde ihn den Orchesterwart nennen. Aber Rott arbeitet im Produktionsteam des Klangforum Wien, und deswegen muss er nicht nur Kontrabässe, Pauken und Tschinellen, sondern eben auch sonstigen Krimskrams organisieren, dem Komponisten ungewohnte Klänge entringen wollen.

  Das Klangforum Wien spielt zeitgenössische Musik. Ausschließlich. Und dafür kann man schon auch mal das Klocken zweier Holzblöcke oder, zumindest theoretisch, das satte Zischen eines Feuerlöschers


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige