Karin und der heilige Marx


FLORIAN HOLZER
Stadtleben | aus FALTER 36/04 vom 01.09.2004

NEUES LOKAL Im ehemaligen Verwaltungsgebäude des Zentralviehmarktes St. Marx richtete Karin Resetarits unter anderem auch ein Restaurant ein.

Ein Restaurant war hier immer schon, also zumindest seit 1880, als das Verwaltungsgebäude des zentralen Viehmarktes in St. Marx errichtet wurde. Restauration Marx hieß es, war legendär für sein Beuschel und andere Gerichte, die man in einem Schlachthof erwartet, und es schloss Ende der Siebzigerjahre.

Nun geschah es vor nicht allzu langer Zeit, dass die Europaabgeordnete der HPM-Partei Karin Resetarits und der Produzent Martin Kraml das Gebäude übernahmen, daraus ein Medienzentrum machten, und da ein Medienzentrum auch ein Restaurant benötigt, installierte man eines: Die ehemalige Restauration Marx erfuhr eine Renovierung, der Grazer Architekt Hans Gangoly sorgte für das Design, mit Rajko Djukanovic als Geschäftsführer trat ein verschwunden geglaubter Beislpionier gastronomisch wieder in Erscheinung, und mit Patrick Müller wurde ein sehr

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige