Kleines bisschen Horrorschau

Medien | EVA WEISSENBERGER | aus FALTER 37/04 vom 08.09.2004

FERNSEHEN MTV spielt mittlerweile lieber Shows als Videos. Nun bekommt auch eine deutsche Band, Die Toten Hosen, ihre eigene Doku-Soap. Das Motto: "Friss oder stirb". 

Nach dem Aufstehen putzt sich Campino die Zähne. Dann trinkt er Kaffee. Demnächst zu sehen auf MTV. Ab 17. September bringt der Musiksender 22 Folgen der halbstündigen Show "Friss oder stirb". Aber nein, deutsche Osbournes wollen Die Toten Hosen keine werden. "Das war genial, weil Ozzy Ozzy ist", sagt Sänger Campino, "das kann man nicht wiederholen. Wir wollen uns auch nicht prostituieren und 'ne Homestory machen, wie wir es ein Leben lang abgelehnt haben. Und wir sitzen nich im Fernsehknast!"

  Da wäre es Campino alias Andreas Frege doch lieber, wenn "Friss oder stirb" an die Show der Monkeys erinnern würde - oder an die Filme der Beatles, "das nicht einzuholende Vorbild, das Maß aller Dinge". Die fünf Düsseldorfer Punkrocker zeigen auch nicht nur ihren Alltag, ihr Leben im Studio und auf Tour. Die neue Show ist


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige