Wer mit wem wie oft

OLIVER HOCHADEL | Medien | aus FALTER 37/04 vom 08.09.2004

NETWORKING Gleich ob El Kaida, Aufsichtsräte oder der eigene Freundeskreis: Die soziale Netzwerkanalyse visualisiert die Verflechtungen und sucht nach den "key players". Ein Besuch bei der Ars Electronica in Linz. 

Eigentlich wussten wir es schon immer: Alfons Haider ist der Dreh- und Angelpunkt des österreichischen Gesellschaftslebens. Nun haben wir es endlich auch schwarz auf weiß oder vielmehr bunt auf dunkelblau. Doris Spielthenner vom FAS, einer Wiener Forschungseinrichtung für soziale Netzwerkanalyse, kurz SNA, hat zwischen Oktober 2001 und Juli 2004 die ORF-"Seitenblicke" geschaut und notiert, wer bei welchem Anlass interviewt wurde - insgesamt 6150 verschiedene Personen bei 2200 Events. Herausgekommen ist eine vielfarbige Grafik mit Hunderten von Links und Knoten. Im Zentrum residiert knödeldick Alfons Haider, als Trabanten um die Sonne kreisen Dagmar Koller, Thomas Klestil, Franz Antel und Christoph Fälbl, die bei den Theaterpremieren, Bällen, Wohltätigkeitsveranstaltungen

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige