Das Primitive bei uns

Kultur | KLAUS TASCHWER | aus FALTER 37/04 vom 08.09.2004

AUSSTELLUNG Sie war eine Pionierin der Ethnografie, wurde 1942 in Polen ermordet und war danach lange vergessen. Nun wird die Sammlung der jüdischen Volkskundlerin Eugenie Goldstern endlich ausgestellt. 

Auf der linken Seite des breitformatigen Fotos: ein Tisch mit Holzbank und eine Frau in Tracht, die kleine schwarze Schafe und Ziegen hält. Dahinter ein Holzverschlag mit fensterartigen Eingängen zur Schlafstatt. Auf der rechten Seite des Bildes: Kühe von hinten unter einem schweren Holzgebälk, eine wird gerade von einer Frau gemolken. Rechts also der Stall und links der Wohnbereich, getrennt nur durch eine Jaucherinne. Der Kuhmist wird im Übrigen getrocknet und zum Heizen verwendet.

  Dieses Bild einer Stallwohnung wurde 1913/14 aufgenommen, nicht irgendwo in Afrika oder Asien, sondern bei uns, mitten im alpinen Europa. Das Dorf heißt Bessans, liegt in Frankreich, nur wenige Kilometer von der italienischen Grenze entfernt bzw. von der heutigen Skimetropole Val d'Isère. Die Frau,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige