DOLM DER WOCHE

Christian Ortner

Politik | aus FALTER 38/04 vom 15.09.2004

Selten, dass man bei einem Kommentar des früheren Format-Chefredakteurs Christian Ortner denkt, die Welt wäre etwas besser, wenn er Recht hätte. Beslan, Madrid und New York verknüpfte Ortner in einem Presse-Kommentar zu folgender These: "Natürlich sind bei weitem nicht alle Muslime Terroristen - aber praktisch alle Terroristen seit 9/11 sind Muslime." Schön wär's. In den restlichen Religionen gibt's auch nicht nur Waserln, und das nicht nur zur Zeit der Kreuzzüge. In Uganda etwa will eine Rebellengruppe einen christlichen Gottesstaat erbomben, auch in Senegal kämpfen katholische Rebellen, die Tamil Tigers auf Sri Lanka sind vor allem Hindus, und in Nepal braucht's gar keine Religion. Da krachen monarchische Regierung und maoistische Rebellen auch so aufeinander. Es stimmt, dass islamische Terroristen momentan viel Unheil anrichten. Aber den Moslems alles Böse der Welt unterzujubeln ist auch zu simpel.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige