DOLM DER WOCHE

Christian Ortner

Politik | aus FALTER 38/04 vom 15.09.2004

Selten, dass man bei einem Kommentar des früheren Format-Chefredakteurs Christian Ortner denkt, die Welt wäre etwas besser, wenn er Recht hätte. Beslan, Madrid und New York verknüpfte Ortner in einem Presse-Kommentar zu folgender These: "Natürlich sind bei weitem nicht alle Muslime Terroristen - aber praktisch alle Terroristen seit 9/11 sind Muslime." Schön wär's. In den restlichen Religionen gibt's auch nicht nur Waserln, und das nicht nur zur Zeit der Kreuzzüge. In Uganda etwa will eine Rebellengruppe einen christlichen Gottesstaat erbomben, auch in Senegal kämpfen katholische Rebellen, die Tamil Tigers auf Sri Lanka sind vor allem Hindus, und in Nepal braucht's gar keine Religion. Da krachen monarchische Regierung und maoistische Rebellen auch so aufeinander. Es stimmt, dass islamische Terroristen momentan viel Unheil anrichten. Aber den Moslems alles Böse der Welt unterzujubeln ist auch zu simpel.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

FALTER 46/18

Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

  • Die gewünschte Zwei-Klassen-Schule

    Mit ihrer Schulreform kehrt die Regierung dorthin zurück, wo Österreichs Bildungssystem nach dem Zweiten Weltkrieg stand
    Politik | Analyse: Peter Apfl | aus FALTER 44/18
  • Der geoutete Asylwerber

    Ein Asylbeamter outet einen jungen Iraker vor dessen Familie - obwohl Homosexualität im Irak geächtet ist und Schwule mit dem Tod bedroht werden
    Politik | Bericht: Nina Horaczek | aus FALTER 46/18
  • Der Bankomat der Parteien

    Über Jahre hinweg erhielten Parteien, Politiker und Vereine Millionen über den PR-Berater Peter Hochegger von der Telekom Austria. Eine Verurteilung muss kaum jemand fürchten
    Politik | Bericht: Josef Redl | aus FALTER 46/18
  • Liebe, Licht und Hochverrat

    Die Grazer Justiz klagt Mitglieder des "Staatenbunds" wegen Hochverrats an. Wie gefährlich ist die Gruppe?
    Politik | Reportage: Gerlinde Pölsler | aus FALTER 43/18
  • Die größere Hoffnung

    2019 wird das grüne Schicksalsjahr: Über Brüssel und die Städte möchte Grünen-Chef Werner Kogler die Partei retten
    Politik | BERICHT: NINA HORACZEK UND ANNA GOLDENBERG | aus FALTER 45/18
×

Anzeige

Anzeige