WELT IM ZITAT

Kultur | aus FALTER 38/04 vom 15.09.2004

Misstraue der Idylle

Der Maler Walcher ist ein Zerrissener. Einer, der scheinbare Idylle auf Leinen zaubert, der durch Farben und Formen betört und dennoch nicht auf den "Wermutstropfen" vergisst. Saftige Blumenwiesen einerseits, auf der anderen Seite die meisterhafte Endzeitlandschaft, farbenprächtige Gärten mit Rosenkugeln - und darin spiegelt sich wiederum nur die Ohnmacht des Künstlers in der übermächtigen Großstadt.

Aus: Wien Live.

Gern gegebene Garantie

In diesem Gastkommentar soll ich eine Garantie seitens meiner Firma abgeben, was ich hiermit gerne tue: Wir wollen kein Hurenkind (Anhängsel) sein. Alle in diesem Medium vorgestellten Personen erhalten von uns 500 STM Smart Tissues für Eigen-Promotion kostenfrei. Wir sind in Deutschland führender Taschentuch-Etui-Produzent und unterstützen gerne Projekte und Kampagnen für Kunst, Kultur & Soziales. Leider haben wir noch keine eigene Homepage, da wir uns mit elektronischen Medien kaum befassen.

Hans Ulrich-Polster in Hurenkind, dem "persönlichen freeart-journal mit variablen konzepten und kommentaren von joe leitner & friends".

Keine Gnade für Ameisenhändler!

"Der ganze Drogen- und Ameisenhandel gehört zerschlagen - da darf nicht gespart werden. Natürlich braucht man dazu mehr Exekutivbeamte, was Geld kostet", sagte Strache.

Die Online-Ausgabe des Standard zitiert den Wiener FP-Obmann.

Dinge, die mal gesagt gehören

Ordnung - ein Zauberwort, das es in sich hat. Ablageboxen, Rollcontainer (...) und schließbare Schränke erleichtern die Übersicht und das Verstauen von Dokumenten, Stiften etc. Räumen sie nach der Arbeit Ihren Schreibtisch auf, lassen Sie keine "Zettelberge" zurück, der Schreibtisch soll immer so leer wie möglich sein.

Feng-Shui-Tipps aus Ihr Einkauf. Vielleicht kann Herr Shui ja mal in der Redaktion vorbeischauen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige