OHREN AUF!

HipHop don't stop

Kultur | SEBASTIAN FASTHUBER | aus FALTER 38/04 vom 15.09.2004

Etwas ältere Fachkräfte haben es im auf Jugendlichkeit fixierten HipHop-Geschäft traditionell noch schwerer als auf dem heimischen Arbeitsmarkt. Angesichts einer qualitativ stagnierenden Situation finden aktuell jedoch hier wie dort alte Helden mit Dienstjahren im zweistelligen Bereich wieder mehr Gehör.

Hingewiesen sei neben dem Comeback von Arrested Development, die noch bis Samstag im Birdland auftreten, etwa auf die fast nicht mehr für möglich gehaltene musikalische Genesung der MC-Legende KRS-One, die zur Folge hat, dass man sich seine stets treffenden aufklärerischen Botschaften nach einer Reihe von Platten mit lustlos hingeschusterten Beats auf "Keep Right" (Hoanzl) nun auch tatsächlich wieder anhören kann. Ziemlich furios etwa die neue Version des Klassikers "Illegal Business", die der Rapper einst noch als Teil der legendären Boogie Down Productions veröffentlichte.

Ebenfalls notorisch auf der guten und richtigen Seite steht die zum Duo geschrumpfte Philly-Combo The Pharcyde,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige