Sideorders

Selber kochen

Stadtleben | aus FALTER 38/04 vom 15.09.2004

Vor etwa zehn Jahren war es ja schwer angesagt, sich sein Essen bei Tisch selbst zuzubereiten. "Erlebnis" wurde suggeriert, mittelmäßige Qualität und Kreativität damit meist kaschiert. Klar, wer Köchen nicht traut, der ist für solche Angebote dankbar.

Mongolian Barbecue, 1., Fleischmarkt 4, Tel. 532 63 70, So 12-15, tägl. 17.30-23.30, Sa 11.30-14.30 Uhr.

Eines der ersten Lokale in Wien, wo man zur Mithilfe aufgefordert wurde, Fisch, Gemüse und Fleisch auszuwählen, das dann auf einer heißen Platte gegrillt wird. Spezialität: Pferd.

Senara, 1., Schwarzenbergstr. 4, Tel. 512 99 83, 11.30-14.30, 18-23 Uhr.

So genanntes "Yakiniku"-Restaurant, also die japanisch abgewandelte Variante des koreanischen Tischbraters. Rohes Fleisch (Zunge und "Kalbi", fettes Rinderbein!!) auf den Rost, dazu gibt's verschiedene Sojasaucen.

Flexibel, 3., Marxergasse 22, Tel. 714 72 07, So-Fr 11.30-14.30, 17.30-22 Uhr.

Hier gibt's unter anderem Fondue, der große Hit aus Jugendtagen, der sich angeblich wieder steigender Beliebtheit erfreut.

Yoo, 6., Stumperg. 27, Tel. 597 28 79, Mo-Sa 11.30-14.30, 18-23 Uhr.

Eines der vielen koreanischen Restaurants in Wien, die hier allerdings nie so den Durchbruch schafften. Kräftig gewürztes Fleisch mit ordentlich Knoblauch zum Selber-auf-den-Tischgrill-Legen.

WEIN - Merlot ist der große Sieger in der weltweiten Weinstatistik, niemand kann seinem süßen Schmelz widerstehen. Auch in Österreich kommt er gut, auch im Weinviertler Outback, wo Erich Nebenführ seit Jahren unbemerkt tolle Merlots macht. Der 2003er hat die Kleinigkeit von 14,5 PS, ist dunkelviolett, duftet nach Weinlaub und Holler und gibt unheimlich Gas. Zum Reh nur ihn.

Preis: O 8,50 Bewertung: 4/5 (sehr gut)

bei Erich Nebenführ, Winzerg. 1, 2070 Mitterretzbach, Tel. 02942/21 86.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige