Der coole Albert

Stadtleben | Florian Holzer | aus FALTER 39/04 vom 22.09.2004

NEUES LOKAL. Ein neues Lokal, wie man es zwar schon kennt, aber eher nur aus dem Fernsehen und nicht wirklich aus der Erfahrung in Wien.

Albert Gasse ist 39, hat's zu was gebracht im Leben, versorgte sich rechtzeitig dank einschlägiger Lifestylemagazine und Besuch entsprechender Einrichtungshäuser in Amsterdam, London und New York mit passendem Geschmack und wusste daher, was in Wien so fehlt. So ein Lokal zum Cool-Herumlümmeln, ein bisschen wie zu Hause, so ein third place halt, wo man immer jemanden trifft; wo es auch gute Musik gibt, wenn man selbst gerade alle CDs verborgt und das mit dem MP3 noch immer nicht begriffen hat; wo man auch dann etwas zu essen bekommt, wenn zu Hause der Kühlschrank leer ist.

Im Ernst, der Macher des neuen Albertgasse 39 heißt anders, nämlich Gernot Götzinger, war bis vor kurzem Bauunternehmer, konnte den Ruf seines Erbes - Großmutter Götzinger hatte ein Gasthaus in Obermallebarn - aber nicht mehr länger überhören und gehorchte ihm sodann: Eine


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige