Multi über dem Kuhstall

Politik | ROBERT MISIK | aus FALTER 40/04 vom 29.09.2004

POLITISCHES BUCH Diagnose "Asoziale Marktwirtschaft": Die Journalisten Ernst Schmiederer und Hans Weiss haben akribisch recherchiert, warum große Konzerne heute praktisch keine Steuern mehr zahlen. 

Man ist sich einig, vom Industrieboss bis zum Kommentator: Die Steuern sind zu hoch. Der Sozialstaat ist unfinanzierbar und wuchert aus. Die größte Gefahr sind "Tax and Spend"-Sozialdemokraten. Gerade erst war das auch im Falter zu lesen, in einer Gastkolumne von Hans Rauscher.

  Seit dieser Woche gibt es ein neues Gegengewicht. In ihrem Buch "Asoziale Marktwirtschaft" haben die Journalisten Ernst Schmiederer und Hans Weiss akribisch zusammengetragen, "wie Konzerne den Staat ausplündern". Das Bild, das die Autoren zeichnen: Der Sozialstaat ist vielleicht Pleite, aber das Geld ist nicht weg - es ist nur in den Taschen der Großkonzerne.

  Gut recherchiert, flott geschrieben, etwas reißerisch ist der Report. Hans Weiss hat Erfahrung mit dem Metier: Von den "Bitteren Pillen" bis zum "Schwarzbuch


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige