Alter Kaffee

Stadtleben | FLORIAN HOLZER | aus FALTER 40/04 vom 29.09.2004

NEUES LOKAL Drei junge Menschen übernahmen ein altes Espresso und legten damit ein Meisterstück subtiler Revitalisierung vor.

Jeder Nachbar hätte ihnen während des Umbaus Geschichten und Anekdoten über das Espresso erzählt, berichtet Endu Büchi, manche hätten sogar Einrichtungsgegenstände gespendet, die sonst im Original nicht mehr aufzutreiben gewesen wären. Vor vier Monaten übernahmen Büchi, Julia Zerzer und Michi Novak - Letzterem gehört das Wirr schräg gegenüber, und daher hätte er das Espresso immer schon im Auge gehabt, sagt Novak - das kleine Lokal von seiner 79-jährigen Besitzerin, die es längst eher als erweitertes Wohnzimmer denn gastronomisch nutzte. Marcus Böhm vom Spezialisten für neuzeitliche Altmöbel Bananas spendete von Anfang an Beratung und Hilfe, "dennoch war unsere Vorstellung, wie schnell wir damit fertig werden, ziemlich naiv", resümiert Büchi.

Denn nicht nur, dass die vier das Espresso aus dem Jahr 1965 so genau und original wie möglich rekonstruieren


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige