SIDEORDERS

Sixties

Stadtleben | aus FALTER 40/04 vom 29.09.2004

Retrodesign hören die Menschen, die sich einigermaßen intensiv mit dem Aufstöbern, Renovieren und Positionieren von Möbelklassikern beschäftigen, gar nicht gerne. Dennoch, in letzter Zeit kamen eine Menge Lokale ins Spiel, die auf Sixtiesdesign setzen, und sie dürften noch mehr werden.

Diezl, 5., Schönbrunner Str. 111, Tel. 0699/20 08 49 84, Di-Fr 17-24 Uhr, www.diezl.com

In einer äußerst originalgetreu erhaltenen Filiale der Altwiener Rösterei Naber aus den späten Fünfzigerjahren installierten Doris und Thomas Diezl die zwar kleinste, aber coolste Designerweinbar der Stadt.

Top, 6., Rahlg. 1, Tel. 208 30 00, tägl. 10-24 Uhr, www.topkino.at

Zu Beginn des Jahres mit Küche, Koch und neuem gastronomischen Elan versehen, außerdem mit einer Einrichtung der Schweizer Bühnenbildnerin Nives Widauer, die primär zu Sixtiesmobiliar griff.

Phil, 6., Gumpendorfer Str. 10-12, ab Anfang Oktober.

Eine Kombination von Gebrauchtmöbelladen, Bar und Café, Musikgeschäft sowie Kochbuchhandlung. Das Ganze im coolen Sixtiesdesign.

Panoptikum, 1., Schulterg. 4, Tel. 533 24 19, Mo-Do 18-24, Fr 18-2 Uhr.

Mittels Tapeten und Mobiliar von Verner Panton und anderen skandinavischen Designgöttern auf Sixties getrimmtes Innenstadtcafé. Mit den Möbeln hat sich's dann aber auch schon.

WEIN - Mouton Cadet ist wahrscheinlich der erfolgreichste Markenwein der Welt, 1930 von Baron Philippe de Rothschild entwickelt, seitdem in allen Supermärkten der westlichen Welt vertreten. Ist deshalb aber nicht schlecht, in der Nase und am Gaumen unverkennbar Bordeaux, wenn auch etwas grün und sehr viel Efeuaroma, dennoch der richtige Wein zu einem sehr unkomplizierten französischen Essen oder Picknick.

Preis: E 9,99, Bewertung: 3/5 (gut), bei Merkur.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige