Der gefundene Gral

Kultur | SEBASTIAN FASTHUBER | aus FALTER 41/04 vom 06.10.2004

MUSIK Brian Wilson hat nach 38 Jahren das legendäre "Smile"-Album fertig gestellt. 

Unser ,Smile'-Traum ist Wirklichkeit geworden", sprach Brian Wilson, als er am 20. Februar dieses Jahres die Londoner Royal Festival Hall verließ. Selbst für die einzigartige, an erhabenen Höhen wie ausgedehnten Talstrecken reiche Karriere des ewigen Beach Boys muss dieser Moment ein besonderer gewesen sein. Hatte Wilson doch soeben, fast 38 Jahre nach den ursprünglichen Aufnahmesessions, das berühmteste unveröffentlichte Album der Popgeschichte präsentiert.

  Genau da liegt aber auch die prekäre Pointe: Seinen Ruhm verdankt "Smile" eben dem Umstand, dass es das Album nicht gab - und bis vor kurzem nicht im Entferntesten damit zu rechnen war, dass es jemals erscheinen würde. Ein solcher Popmythos kann nicht ohne Kratzer in die Realität transportiert werden, selbst dann nicht, wenn sich "Smile" als eine Steigerung des fantastischen, in Kritikerwertungen stets unter den besten Platten aller Zeiten


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige