SIDEORDERS

Dorf, kulinarisch

Stadtleben | aus FALTER 41/04 vom 06.10.2004

Ein Hort der Hochküche war Hadersdorf ja nie wirklich, aber es gab ein paar schöne Ausflugsgasthäuser wie den Kirschenhofer (zu), den Felsenkeller (zu und wieder offen), das Gasthaus zur Goldenen Kugel, einen Wirt im Wurzbachtal und ein Gasthaus am Josef-Palme-Platz, das Goldener Hirsch oder so hieß und seit längerem ein China-Restaurant, Men san, ist. Ah ja, und den edlen Cottage-Heurigen gab's auch. Heute sieht die Sache so aus:

Bardolino, 14., Hauptstr. 118, Tel. 979 41 88, tägl. 11-23 Uhr.

Eine der üblichen Vorstadt-Pizzerien im ehemaligen Komplex der Laudon-Wäscherei und des Laudon-Kinos. Die Karte ist ohne große Besonderheiten, kleiner Gastgarten mit Blick aufs Kriegerdenkmal.

Felsenkeller, 14., Lorenz-Stein-Straße 14.

Legendäre Einkehrstelle, vor allem für solche, die sich am Tisch nicht gerne unterhalten - die Westbahn fährt etwa vier Meter entfernt vorbei. Hatte während der Bauarbeiten zum Wildschwein-Tunnel geschlossen, seit kurzem vergrößert wieder offen.

Hawei Bierbörse, 14., Hauptstr. 62, Tel. 979 12 63, Mo-Do 16-2, Fr, Sa 16-4, So 11-2 Uhr.

Das frühere Gasthaus zur Goldenen Kugel, dann Landgasthaus Zum Konrad, davor ein schönes Ausflugsgasthaus. Jetzt Designer-Bierlokal, schöner Gastgarten, von der Bierbörsenidee mit schwankenden Preisen nach Nachfrage hat man sich verabschiedet.

WEIN - Südtiroler Weine haben im Osten Österreichs kaum einen Stellenwert, und das, obwohl es dort sowohl tolle Klassiker als auch spannende, neue Weine gibt. Der Weißburgunder "Schulthauser" der Genossenschaft St. Michael/Eppan ist der Klassiker schlechthin: ein traumhaft schöner, altmodischer Weißwein mit kerniger Säure und nussigem Schmelz, klingt fein am Gaumen. Und dann dieses Etikett!

Preis: E 8,70, Bewertung: 4/5 (sehr gut), bei Sankt Urban, 1., Am Hof 11.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige