Pointen ohne Witze

Extra | SEBASTIAN FASTHUBER | aus FALTER 41/04 vom 06.10.2004

NEUES VON HERRN LEHMANN Sven Regener hat es wieder getan: Sein neuer Roman "Neue Vahr Süd" verspricht, auch lesemüde Bobos hellwach zu machen. 

Die Meldung, Sven Regener habe eine Fortsetzung als Vorgeschichte zu seinem Erfolgsroman "Herr Lehmann" (2001) geschrieben, verbreitete sich blitzartig. Schließlich kommt es selten vor, dass von einem Buch eine Million (!) Exemplare verkauft und es dabei von Marcel "Ich lache nur ungern unter meinem Niveau" Reich-Ranicki bis zur jungen, dynamischen Bobo-Zielgruppe durch die Bank dankbar angenommen wird.

  Ebenso schnell machte sich jedoch auch Skepsis breit. Nicht nur klang der angekündigte Titel "Neue Vahr Süd" zumindest mittelschwer bescheuert, auch der avisierte Umfang von rund 600 Seiten legte die Vermutung nahe, hier wolle jemand ganz dringend kommerziellen Selbstmord begehen. Und dann noch der Inhalt: Herr Lehmann, hier noch als der 19-jährige Frank, stolpert durch seine Wehrdienstzeit. Würde man das so genau wissen wollen? Drohte


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige