Christliche Fanatiker

Extra | MARTIN LHOTZKY | aus FALTER 41/04 vom 06.10.2004

MITTELALTER Der französische Mediävist Alain Demurger geht in zwei Büchern den Lügen und Wahrheiten über die Templer nach, jenen geistlichen Ritterorden, dem so manches angedichtet wurde. 

Wer sich auch nur ein bisschen für die Geschichte des europäischen Mittelalters interessiert, wird an den Kreuzzügen kaum vorbeikommen. Mit diesen "bewaffneten Wallfahrten gen Jerusalem" (Hans Wollschläger) waren die geistlichen Ritterorden aufs Engste verknüpft, besonders deren wohl bekannteste Vertreter: die Tempelritter, die in Walter Scotts "Ivanhoe" eine sinistre Rolle spielen und im "Parzival" (unter anderem Namen) die Gralsburg bewachen. Außerdem haben sie die Schätze aus König Salomos Tempel in Spanien oder Portugal versteckt. Und obwohl sie wegen Ketzerei und Götzendienst verurteilt wurden und ihr Orden aufgelöst, haben sie letztendlich Rosenkreuzer, Freimaurer und Donaldismus begründet - und existieren mithin heute noch.

  So oder ähnlich steht es nachzulesen, zum Beispiel


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige