Alles nur ein Spiel

Extra | RUDOLF TASCHNER | aus FALTER 41/04 vom 06.10.2004

MATHEMATIK Der US-Mathematiker John Allen Paulos hat an der Börse ein kleines Vermögen verbrannt - und deshalb ein Buch über die Mathematik an der Börse geschrieben. 

Niemand behaupte, die Mathematik sei keinen Moden unterworfen. Als noch Priester das Sagen hatten, diente sie sich mit Zahlensymbolik und geheimnisvollen Kalenderrechnungen an. Als die Physik das Weltbild dominierte und die industrielle Revolution einläutete, stand sie den Naturwissenschaftlern und Ingenieuren zur Seite. Und jetzt, da alles inklusive der gesellschaftlichen Werte in mit dem Dollar- oder Eurozeichen versehenen Zahlen gemessen wird, tummeln sich die Mathematiker erfolgreich auf den Finanzmärkten.

  Für die Formel, mit der die Mathematiker Robert Merton, Fischer Black und Myron Scholes den Wert von Optionen, den berüchtigten "Puts" und "Calls", berechneten, wurden die drei 1997 mit dem Wirtschaftsnobelpreis bedacht. Raffinierteste Methoden der Wahrscheinlichkeitstheorie stecken dahinter. Wer gediegen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige