ENTDECKERGESCHICHTE

Rätsel um Columbus

Extra | aus FALTER 41/04 vom 06.10.2004

Eines war der Selfmademan aus - höchstwahrscheinlich - Genua sicher: der erste Conquistador unter vielen, die durch die Eroberung von Territorien im transatlantischen Raum Geld, Macht, Ruhm und sozialen Aufstieg anstrebten. Wer und wie aber war der Mann, der sich in seiner Wahlheimat Spanien Cristóbal Colón nannte? Wie brachte er als mittelloser Immigrant das spanische Königspaar dazu, seine gewagten Expeditionen zu finanzieren? Was geschah auf seiner letzten Transatlantikreise, von der er als Gescheiterter zurückkehrte?

  Diese und viele andere Fragen stellen die Spiegel-Journalisten Klaus Brinkbäumer und Clemens Höger in ihrem Buch "Die letzte Reise. Der Fall Christoph Columbus". Das Buch ist Teil der umfangreichen Berichterstattung des Hamburger Nachrichtenmagazins über ein Wrack vor Panama, das Columbus' Karavelle "Vizcaína" gewesen sein könnte. Der Fund gab den Ausschlag dafür, den neuesten Stand des Wissens über den "Fall Columbus" für ein breites Publikum aufzubereiten.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige