Starker Tobak

Extra | MAYA McKECHNEAY | aus FALTER 41/04 vom 06.10.2004

DOKU Für seine Tagebuchdoku "Bright Leaves" begab sich Ross McElwee ins Land seiner Tabak pflanzenden Vorväter. 

Wenn das Wörtchen wenn' nicht wär, wär mein Vater Millionär." Im Fall von Ross McElwee trifft dieses Großmuttersprichwort tatsächlich zu. Denn wie der Kameramann und Regisseur recherchierte, verhinderte ehedem nur die Intrige eines Konkurrenten, dass sein Urgroßvater, damals wohlhabender Tabakpflanzer in North Carolina, zum Milliardär aufstieg. Ein Cousin des Filmemachers behauptet sogar, das tragische Scheitern des Vorfahren habe als Vorlage für das Michael-Curtiz-Tabakpflanzer-Epos "Bright Leaf" (1950) gedient. Gary Cooper in der Rolle von McElwee senior? Der Regisseur nimmt die Kamera und macht sich auf den Weg in seinen Geburtsort.

  Aus dieser "Forschungsreise" ist weit mehr entstanden als ein filmischer Stammbaum-Report: Unterwegs zieht McElwee den Fokus weiter, fragt nach der Rise-and-Fall-Geschichte des Tabakanbaus an sich, sucht nach den ökonomischen Veränderungen,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige